Herzlich Willkommen im Katholischen Familienzentrum Rosendahl

logo ganz klein
 … mit dem Kindergarten        ————————————————————
St. Nikolaus Darfeld
Sandweg 8
48720 Rosendahl – Darfeld
02545 / 259         Nina Sonnenfeld
kita.stnikolaus-darfeld@bistum-muenster.de
——————————————————-
… dem Kindergarten
Ss. Fabian und Sebastian
Lengers Kämpchen 6
48720 Rosendahl – Osterwick
02547 / 7119        Eva Lange
kita.stfabianundsebastian-osterwick@bistum-muenster.de
————————————————————————
… und dem Kindergarten
St. Nikolaus – Holtwick
48720 Rosendahl – Holtwick
Parkstraße 4
02566 / 4263        Ruth Grevenbrock
kita.stnikolaus-holtwick@bistum-muenster.de

Was sollen Familienzentren anbieten?

Immer mehr Eltern profitieren von den Familienzentren, weil sie Kindern und Eltern beides bieten: erstklassige Betreuung und Bildung sowie Beratung und Unterstützung. Familienzentren sollen die Erziehungskompetenz der Eltern stärken sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern. Als Zentrum eines Netzwerks verschiedener familien- und kinderunterstützender Angebote bieten Familienzentren den Eltern und ihren Kindern frühe Beratung, Information und Hilfe in allen Lebensphasen.

Familienzentren sollen zu einer Qualitätssteigerung in der frühkindlichen Bildung und Förderung beitragen, Eltern bei der Wahrnehmung ihrer Bildungs- und Erziehungsaufgabe stärken sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sichern. Tageseinrichtungen für Kinder werden auf diese Weise Knotenpunkte in einem neuen Netzwerk, das Familien umfassend berät und unterstützt. Eine Voraussetzung hierfür ist, dass die vorhandenen Angebote vor Ort stärker miteinander vernetzt und durch die Kindertageseinrichtung gebündelt werden. Um dies zu gewährleisten, kooperieren die Familienzentren mit Familienberatungsstellen, Familienbildungsstätten und anderen Einrichtungen wie z.B. den Familienverbänden und Selbsthilfeorganisationen. Sie sollen frühe Beratung, Information und Hilfe in allen Lebensphasen ermöglichen und Eltern über die Alltagsnähe der Kindertageseinrichtung entsprechende Angebote leichter zugänglich machen. Auch die Einbeziehung weiterer bedarfsorientierter Hilfsangebote für Familien ist denkbar. Dies führt zu einer nachhaltig verbesserten Frühprävention. Schließlich kann ein Familienzentrum auch zu einem Ort der Begegnung im Stadtteil und zwischen den Generationen werden.

weitere Informationen unter www.familienzentrum.nrw.de

Herzlich willkommen in den drei Dörfern zum Wohlfühlen…